Willkommen auf www.radsportfieber.at
 
 
 

 
 
 
Was kann ich wann essen?

Frühstück

Obst: Bananen, Äpfel, Orangen
Gemüse: Tomaten, Paprika, Gurken
Eier: von freilaufenden Hühnern - weichgekocht oder abgebraten
Joghurt: Magerjoghurt mit 1 % Fett
Haferflocken: (am besten am Vorabend in Wasser angesetzt, damit es aufquellen kann)
Müsli: Haferflocken, Cornflakes, Weizenkeime, Äpfel, Orangen, Rosinen
Brot: Volkornbrot, Vollkorngebäck mit ein wenig Butter, Marmelade oder Honig, Käse, Schinken
Säfte: wenn möglich frisch gepresst

Seitenanfang

 

Mittagessen:

Das Mittagessen sollte sehr reich an Kohlenhydraten sein.

Salate: Blattsalat, Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Mais, Rote Rüben, Karotten, Bohnen

Suppe: Rindssuppe, rahmgebundene Tomatensuppe, keine mehlgebundenen Suppen

Hauptspeise: Gemüse, gebratenes Fleisch, Teigwaren, Kartoffeln; gekocht oder gebraten

Nachspeise: Obst, Kuchen, Palatschinken, Strudel;

Seitenanfang

Abendessen:

Gleich wie beim Mittagessen, wobei am Abend die Ernährung eiweißreicher sein sollte.

zB Fisch mit Petersilkartoffeln

Die letzte Hauptmahlzeit sollte mindestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen erfolgen.

Seitenanfang

Der Säuren-Basen-Haushalt

Man hört immer wieder, wie wichtig Basen für unseren Körper sind. Auch, dass man in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung auf jeden Fall mehr Basen als Säuren zu sich nehmen soll. Doch welche Nahrungsmittel sind säurehältig und welche basisch? Die Antwort finden Sie wie immer hier! In untenstehender Tabelle sind die wichtigsten Lebensmittel genau mit ihrem Säuren- und Basengehalt beschrieben:

 
Säuren (-) und Basen (+) in den Nahrungsmitteln
 
Gemüse
Rosenkohl -0,0
 
Artischoke -4,3
Erbsen, reif -3,4
Wirsing, weiß -0,6
Grünkohl im März +0,2
Spargel +1,1
Zwiebel +3,0
Blumenkohl +3,1
Grünkohl im Dezember +4,0
Wirsing, grün +4,5
Feldsalat +4,8
Erbsen, frisch +5,1
Rhabarber +6,3
Rotkraut +6,3
Porreknollen +7,2
Brunnenkress +7,7
Schnittlauch +8,3
Schnittbohnen +8,7
Porreblätter +11,2
Sauerampfer +11,5
Brechbohnen grün +11,5
Spinat, Ende März +13,1
Sellerie +13,3
Tomate +13,6
Kopfsalat +14,1
Endivio +14,5
Löwenzahn +22,7
Gurke, frisch +31,5
 
Kartoffeln, Wurzelgemüse
 
Schwarzmusel +1,5
Rettich weiß, im Frühjahr +3,1
Kohlrübe +3,1
Kartoffel +4,7
Kohlrabi +5,1
Meerrettich +6,8
Karotte +9,5
Rote Rübe (frisch) +11,3
Rettich schwarz +39,4
 
Früchte:
 
Apfel, unreif +1,0
Apfel, reif +4,1
Johannisbeere rot +2,4
Johannisbeere scharz +6,1
Erdbeere +3,1
Birne +3,2
Kirsche sauer +3,5
Weichsel +4,3
Kirsche süß +4,4
Ananas +4,6
Datteln +4,7
Banane, unreif +4,8
Mirabellen +4,9
Zwetschken +4,9
Himbeere +5,1
Heidelbeeren +5,8
Pflaumen, süß +5,8
Pfirsich +6,4
Marillen +6,6
Preiselbeere +7,0
Brombeere +7,2
Trauben reif +7,6
Stachelbeere +7,7
Korinthen +8,2
Apfelsinen +9,2
Zitrone +9,9
Banane reif +10,1
Mandarine +11,5
Hagebutten +15,5
 
Hinweis: Dosenfrüchte (auch selbsteingemacht) weisen ernährungsphysiologisch starke Minuswerte auf. Tiefkühlobst wird durch den Kälteschock wertgeschädigt, behält jedoch Restwerte.
 
Milch und Milcherzeugnisse
 
Hartkäse -18,1
Topfen -17,3
Sahne -8,9
H-Milch -1,0
Buttermilch +1,3
Molke +2,6
Schafmilch +3,2
Kuhmilch +4,5
Ziegenmilch +2,4
 
Andere Eiweißträger
 
Schweinefleisch -30,0
Kalbfleisch -35,0
Rindfleisch -34,5
Seefisch -20,0
Süßwasserfisch -11,0
Putenfleich -10,5
Steinpilze +4,5
Eierschwammerln +4,5
Hühnerei (je nach Fütterung +/- 2) -20
 
Mehl, Teigwaren, Körnerfrüchte
 
Reis geschält -39,1
Roggenmehl Auszug -16,4
Graupen -13,7
Reis natur -12,5
Haferflocken -9,2
Nudeln, weiß -5,9
Reisstärke -4,6
Soja-Nüsse +26,5
Soja-Reinlecithin +38.0
Buchweizengrütze -3,7
Weizenmehl Auszug -2,0
Nudeln,Vollkorn -2,0
Nudeln, Soja -2,0
Kartoffelstärke +2,0
Linsen +6,0
Weiße Bohnen +12,8
Soja-Mehl +12,8
Soja-Granulat +24,0
 
Brotsorten, Zwieback
 
Schwarzbrot -17,0
Weißbrot -10,0
Kommißbrot -7,3
Zwieback, weiß -6,5
Schrotbrot -6,1
Vollwertbrot -4,5
schwed. Knäckebrot -3,7
Zwieback Vollkorn -2,2
Knäcke-Vollkorn -0,5
Vollkornbrot -0,5
 
Nüsse:
 
Erdnüsse -12,7
Paranüsse -8,0
Walnüsse -8,0
Kastanien -5,9
Mandeln süß -0,6
Haselnüsse -0,2
 
Fette
 
Margarine -7,5
Butter -3,9
 
Speiseöle haben eine unterschiedliche Wertigkeit. Raffinierte Öle liegen höher im Minus als erstgepresste Öle.
 
Alkohol
Alle Arten von Alkohol sind säurehältig, wobei Schnaps höher im Minus liegt als Bier und Wein



Seitenanfang

www.triaguide.com - alles über Triathlon!